Metanavigation:

Text: UK Bremen - Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

Seminare 2018

Die Seminare dienen der Fortbildung und dem Erfahrungsaustausch.

Sie sollen einen Beitrag leisten für eine kooperative Zusammenarbeit der derjenigen, die für Sicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb maßgeblich zuständig sind.

Zu unseren Seminaren Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz in der Schule oder in der Kindertagesstätte laden wir Sie herzlich ein. Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit unseren Fachleuten und mit anderen Seminarteilnehmern.
Also: Anmelden, kommen, informieren, mitreden! Herzlich willkommen!

Bitte beachten Sie die unten stehenden "Hinweise zum Seminarangebot"!

Leitet Herunterladen der Datei ein Seminarflyer 2018 zum Download

  

Leitet Herunterladen der Datei ein Seminaranmeldung zum Download

  

 

 

Seminare nach Personengruppen

Informieren Sie sich in unserem Seminarflyer über unser Seminarangebot.

Bitte füllen Sie die Seminaranmeldung im pdf-Format aus.
Drucken Sie diese aus und schicken Sie per Fax an uns (Fax 0421 3501288).
Oder speichern Sie die Seminaranmeldung auf Ihrem Computer und schicken Sie diese per E-Mail an praevention@ukbremen.de.

Bitte beachten Sie, dass Seminarteilnehmer dazu verpflichtet sind, ihre Vorgesetzten über die Teilnahme am Seminar zu informieren!

 

Seminare 2018

Allgemeine Unfallversicherung

 

Handlungsmöglichkeiten des Personal- / Betriebsrats bei der Gestaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Ziele / Inhalt:
– Stellung und Aufgaben der Personal- und Betriebsräte
– Gesetzliche Grundlagen
– Verantwortliche und Beteiligte im Arbeitsschutz
– Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherungsträger
– Grundlagen der Unfallverhütung

Zielgruppe:
Betriebsrätinnen und Betriebsräte, Personalrätinnen und Personalräte

Referenten:
noch nicht benannt

Seminarleitung:
Volker Grafelmann, UK Bremen

Termin:
09.08.2018

Ort:
Bremerhaven


Körpergerechtes Arbeiten und bewusstes bewegen

Der Arbeitgeber muss 50% der Seminarkosten tragen!

Ziel /Inhalt:
Folgende Inhalte werden vermittelt:

  • Wirbelsäulenfunktion
  • Belastungen im beruflichen Alltag
  • Körperhaltung und Belastung
  • "richtiges" Heben und Tragen
  • Einrichtungen zum Bewegen von Lasten
  • Rechtsgrundlagen
  • Leistungsfähigkeit, Ermüdung und Anspannung
  • Ausgleichs- und Entlastungsangebote


Zielgruppe:
Beschäftigte unserer Mitgliedsbetriebe

Referentin:
Anne-Marie Glowienka, hochForm Gesundheits- und Demografiemanagement

Seminarleitung:
Volker Grafelmann, UK Bremen

Termin:
auf Nachfrage

Ort:
Inhouse-Seminar

Arbeits- und Gesundheitsschutz für Sicherheitsbeauftragte - Grundlagenseminar

Ziel/Inhalt:

  • Rechtsgrundlagen, Aufgaben und Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Gliederung und Aufbau des Arbeitsschutzsystems
  • Arbeitsunfall, Wegeunfall und Berufskrankheiten
  • Rolle des Sicherheitsbeauftragten
  • Anforderungen an die Beschaffung, Nutzung und Prüfung von Arbeitsmitteln
  • Unterweisung und Schulung


Referent / Seminarleitung:
Volker Grafelmann, Unfallkasse Bremen

Zielgruppe:
Sicherheitsbeauftragte aus den Mitgliedsbetrieben

Termin:
22.08.2018, 09:00 - 16:00 Uhr

Ort:
bei timePort III, Barhausenstr. 4 in 27568 Bremerhaven

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Theatern und Stadthallen


Ziele / Inhalt:
Der Betrieb einer Veranstaltungsstätte birgt zahlreiche Gefahren. Um für alle Beteiligten auf und hinter der Bühne sowie für die Besucher und Besucherinnen der Veranstaltungsstätte ein optimales Maß an Sicherheit zu gewährleisten, hat der Unternehmer bzw. der Betreiber der Ver-anstaltungsstätte zu garantieren, dass besondere Voraussetzungen gegeben sind.

Themen werden sein:

  • Baulich-technische Maßnahmen zur Unfallverhütung 
  • Bereitstellung veranstaltungstechnischer Arbeitsmittel 
  • Organisatorische Regelungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Proben und Vorstellungen 
  • Gefährdungsbeurteilungen für besondere Beschäftigtengruppen 
  • Präventionsmaßnahmen im Bühnentanz
  • Neuerungen im Regelwerk 


Zielgruppe:
Technische Leiterinnen und Leiter, Verwaltungsleiterinnen und Verwaltungsleiter,
Bühnen- und Studiofachkräfte, Sicherheitsbeauftragte, Personalvertretungen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärztinnen und Betriebsärzte

Referenten:
Wolfgang Heuer , stellvertretender Leiter des DGUV-Sachgebietes "Bühnen und Studios";
Prof. Stephan Rolfes, Beuth Hochschule für Technik Berlin;
Dr. Eileen Wanke

Seminarleitung:
Christoph Wach, UK Bremen

Termin:
28.08.2018

Ort:
Bremen

 

Professioneller Umgang mit Stress und Konflikten im Kundenkontakt

Ziele / Inhalt:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen Maßnahmen zur Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren beim Umgang mit Publikum und Kundinnen / Kunden des öffentlichen Dienstes kennenlernen.

  • Auswirkungen von Stress und Konflikten auf die Arbeitsleistung, die Arbeitssicherheit und die Gesundheit
  • Unfallversicherungsschutz und Prävention von Grenzüberschreitungen im Publikumsverkehr.
  • Den Umgang mit sich und dem Publikum bewusst gestalten
  • Sichern von eigenen Ressourcen im beruflichen Alltag
  • Wege zur Gelassenheit finden und Ausgleichsübungen zur Stressbewältigung kennen lernen


Zielgruppe:
Führungskräfte, Personalvertretungen, Sicherheitsbeauftragte sowie
interessierte Beschäftigte, die regelmäßig Kontakt mit Publikum und
Kundinnen / Kunden haben.

Referenten:
Bärbel Schumacher, Dipl.-Pädagogin

Seminarleitung:
Christoph Wach, UK Bremen

Termin:
05. - 07.09.2018

Ort:
Seminarhotel Kunze-Hof, Stadland

- Kooperation mit der Senatorin für Finanzen, Referat 33 und dem Magistrat Bremerhaven, Abteilung Aus- und Fortbildung -

Burn on statt Burn-out - Wege aus arbeitsbedingten Belastungssituationen

Ziele / Inhalt:
Es "erwischt" die besonders Engagierten, Pflichtbewussten, Hilfsbereiten, …. und er beginnt "schleichend": Der Weg von Belastung in Überlastung und weiter in den Burn-out-Prozess. Eine permanente physische, emotionale und geistige Be- und Überlastung beuten die Ressourcen eines Menschen über die Maßen aus und begünstigen stressbedingte Erkrankungen immer mehr. Diesen Prozess gilt es zu erkennen, zu durchschauen, zu analysieren, um ihn aufzuhalten oder besser noch zu vermeiden. Burn-out ist die Antwort auf geistige, körperliche und seelische Überforderung.

  • Was ist Burn-out und wer ist betroffen?
  • Gesellschaftliche, arbeitsbezogene und persönliche Bedingungen für den
    Burn-out-Prozess
  • Verlaufsformen des Burn-out
  • Auswirkungen extremer Belastung auf das soziale Miteinander
  • Bewältigungsstrategien
  • Prävention und Unfallversicherungsschutz

Zielgruppe:
Führungskräfte, Personalvertretungen, Sicherheitsbeauftragte sowie interessierte Beschäftigte

Referentin:
Bärbel Schumacher, Dipl.-Pädagogin

Seminarleitung:
Christoph Wach, UK Bremen

Termin:
28. - 30.11.2018

Ort:
Bad Zwischenahn

- Kooperation mit der Senatorin für Finanzen, Referat 33 und dem Magistrat
Bremerhaven, Abteilung Aus- und Fortbildung -

Arbeits- und Gesundheitsschutz für Sicherheitsbeauftragte - Aufbauseminar

Ziele / Inhalt:
Sicherheitsbeauftragte unterstützen bei der Umsetzung des Arbeitsschutzes vor Ort. Sie sind als Multiplikatoren zur Verbreitung von Wissen über Sicherheit und Gesundheit an der Basis von Betrieben unverzichtbar.
In dem Aufbauseminar erhalten die Teilnehmer weiterführende Informationen zur Rolle des Sicherheitsbeauftragten und lernen mögliche Herangehensweisen im Betrieb und gegenüber den Mitarbeitern kennen.
Darüber hinaus werden gesetzliche Änderungen thematisiert. Ein wichtiger Schwerpunkt des Seminars liegt im Austausch von Erfahrungen und der gemeinsamen Bearbeitung von Problemstellungen in der Praxis.

  • Vermittlung von Kenntnissen zur Arbeitsschutzorganisation
  • Verantwortung und Haftung im Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Umgang mit Gefahrstoffen
  • Sicherheitskennzeichnung am Arbeitsplatz
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Organisation der Ersten Hilfe im Betrieb

Zielgruppe:
Sicherheitsbeauftragte aus den Mitgliedsbetrieben, die das
Grundlagenseminar besucht haben

Referent / Seminarleitung:
Ralf Wagenfeld, UK Bremen

Termin:
2. Halbjahr 2018

Ort:
Großmarkt Bremen

Betriebliches Gesundheitsmanagement - Grundlagenseminar

Ziele / Inhalt:
Die Seminarinhalte folgen in Kürze

Zielgruppe:
wird noch bekannt gegeben

Referent:
Ralf Wagenfeld

Seminarleitung:
Ralf Wagenfeld, UK Bremen

Termin:
2. Halbjahr 2018

Ort:
Bremen

Arbeits- und Gesundheitsschutz für Sicherheitsbeauftragte im Gesundheitsdienst - Grundlagenseminar

Ziele / Inhalt:

  • Rechtsgrundlagen, Aufgaben und Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung
  • Aufgaben und Verantwortung der Sicherheitsbeauftragten
  • Gefährdungen im Gesundheitswesen

Zielgruppe:
Sicherheitsbeauftragte in Krankenhäusern, in der Pflege und im Rettungsdienst

Referenten:
Astrid Nahrmann, Gesundheit Nord gGmbH;
Kristina Bollhorst, UK Bremen;
und andere, Gesundheit Nord gGmbH

Seminarleitung:
Kristina Bollhorst, UK Bremen

Termin:
06.11.2018, 9:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Unfallkasse Bremen, Konsul-Smidt-Str. 76 a, Bremen, Sitzungszimmer

Gefährdungsbeurteilungen - Psychische Belastungen - Aufbauseminar

Ziele / Inhalt:

  • Neue arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse zum Entstehen von psychischen Belastungen in der Arbeitswelt (BAuA-Projekt)
  • Vorgehen bei der Planung einer Gefährdungsbeurteilung
  • Rolle und Aufgaben eines Steuerungskreises (Analyseteams)
  • Festlegen gleichartiger Tätigkeiten
  • Ausgestaltung der Analysemethoden "Befragung", "Beobachtung" und "Gestaltungsworkshop"
  • Erzeugen von Verbindlichkeit in der Maßnahmenumsetzung
  • Organisation der Wirksamkeitskontrolle
  • Hinweise zur Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung
  • Vorstellung der "Handlungshilfe zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung bei der Arbeit" (Senatorin für Finanzen)

Zielgruppe:
Vorgesetzte, Personalvertretungen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, die bereits
an einem Grundlagen-Seminar teilgenommen haben

Referenten:
Matthias Holm, Institut für Gesundheitsförderung und Personalentwicklung;
Reinhard Gronau, Fachdienste für Arbeitsschutz der Freien Hansestadt Bremen

Seminarleitung:
Kristina Bollhorst, Volker Grafelmann, UK Bremen

Termin:
04.09.2018 von 09:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Bremen / Bremerhaven




Vermeidung von Übergriffen im Gesundheitsdienst - Einführung in Konfliktmanagement und Deeskalation -

Ziele / Inhalt:

  • Grundregeln und Verhaltensstrategien der Deeskalation
  • Welche Frühwarnzeichen für eine deeskalierende Konfliktsituation gibt es?
  • Theoretische und praktische Übungen zur Deeskalation

 

Zielgruppe:
Stationsleitungen / Pflegedienstleitungen,
Sicherheitsbeauftragte aus dem Gesundheitsdienst

Referenten:
Christiane Braatz, Gesundheit Nord gGmbH;
Eduard Küstner, Gesundheit Nord gGmbH

Seminarleitung:
Kristina Bollhorst, UK Bremen

Termin:
20.11.2018

Ort:
Bremen


Kindertageseinrichtungen

 

Gesund und sicher in der Kita – Schwerpunktthema Stress- und Konfliktbewältigung

Ziele / Inhalt:   
Es werden die Grundlagen der Unfallverhütung und des Gesundheitsschutzes in Kindertageseinrichtungen vorgestellt und welche Maßnahmen Kita-Träger und -Leitungen zu treffen haben, um Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu verhüten.

Schwerpunktthema wird der professionelle Umgang mit Stress und Konflikten im Kundenkontakt, zum Beispiel mit Eltern, sein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden Maßnahmen für ein stress- und konfliktfreies Kundengespräch kennen lernen. Die Grundlagen von Empathie, aktivem Zuhören und gewaltfreier Kommunikation werden vermittelt sowie Entspannungsübungen im Arbeitsalltag angeboten.

Zielgruppe:   
Kita-Leitungen, Sicherheitsbeauftragte und Mitarbeitervertretungen von Kindertageseinrichtungen

Referenten:   
Bärbel Schumacher, Dipl.-Pädagogin;
Christoph Wach, UK Bremen

Seminarleitung:   
Christoph Wach, UK Bremen

Termin:
25.06. - 27.06.2018

Ort:
Bad Zwischenahn

- Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst
und Wohlfahrtspflege (BGW) -

Sicherheitsbeauftragte in der Kita - Grundlagen und Ausbildung zum Brandschutzhelfer

Ziele / Inhalt:
Welche wesentlichen Vorschriften während des laufenden Betriebes einer Kita aus Sicht der gesetzlichen Unfallversicherung für die Kindergartenkinder und Beschäftigten zu beachten sind und welche Rolle Sicherheitsbeauftragte dabei spielen können, soll im Seminar behandelt werden.

Themen werden sein:

  • Rechte, Pflichten, Zuständigkeiten und Haftung der Sicherheitsbeauftragten
  • Unfallversicherungsschutz und Aufsichtspflicht
  • Organisation der Unfallverhütung und des Gesundheitsschutzes
  • Vorbeugender Brandschutz in der Kita
  • Unterweisung in die Handhabung von tragbaren Feuerlöschern

Zielgruppe:
Sicherheitsbeauftragte der Kindertageseinrichtungen

Referenten:   
Jörg Warncke, Feuerwehr Bremen;
Thomas Plöger, Domeyer GmbH

Seminarleitung:    
Christoph Wach, UK Bremen

Termin:
13.09.2018

Ort:
Bremen

- Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und
Wohlfahrtspflege (BGW) -

Schulen

Gesund und sicher in der Schule / Sicherheitsbeauftragte für den "inneren" Schulbereich – Grundlagenseminar

Ziele / Inhalt:

  • Unfallverhütung in der Schule
  • Aufgaben, Rechte, Pflichten der Sicherheitsbeauftragten
  • Aufgaben und Leistungen der gesetzlichen Schülerunfallversicherung
  • Bau und Ausrüstung von Schulen
  • Organisation der Ersten Hilfe
  • Lernen und Gesundheit

Zielgruppe:
Sicherheitsbeauftragte an Schulen

Referenten:
Kristina Bollhorst, Christiane Meenen, UK Bremen;
Frank Fischer, Senatorin für Kinder und Bildung

Seminarleitung:
Kristina Bollhorst, UK Bremen

Termin:30.10.2018, 10:00 bis 16:00 Uhr

Ort:
Bremen

"Chemieunterricht – aber sicher !"

Ziele / Inhalt:

Im Fokus des Seminars stehen die acht Schritte des Gefahrstoffmanagements in der Schule:

  • Klären der Frage: Wer ist wofür verantwortlich?
  • Informieren und Substituieren
  • Einstufung und Kennzeichnung
  • Erstellung des Gefahrstoffverzeichnisses
  • Lagerung von Gefahrstoffen
  • Entsorgung von Gefahrstoffen
  • Erstellung der Gefährdungsbeurteilung
  • Betriebsanweisungen und Unterweisungen
  • Tätigkeitsverbote und Beschränkungen


Zielgruppe:   
Fachlehrer Chemie (mit Verantwortung im Gefahrstoffmanagement, z.B. Sammlungsleiter)
   
Referent:   
Dipl.-Ing. Ludger Hohenberger, Abteilungsleiter "Biologische, chemische und physikalische Einwirkungen" der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen und
Mitautor der Richtlinie zur Sicherheit im Unterricht – RiSU
Empfehlung der Kultusministerkonferenz

Seminarleitung:
Kristina Bollhorst, Unfallkasse Bremen

Ort:
Bremen

Termin:
04.12.2018

 

Kooperationsseminare

Die Anmeldung muss über den jeweiligen Veranstalter erfolgen!

Öffnet externen Link in neuem Fenster Unterweisung im sicheren Umgang mit Holzbearbeitungsmaschinen
Termin / Ort: 11.09.2017, 15:00 - 18:00 Uhr im LIS Bremen
und 23.09.2017, 8:00 - 17:00 Uhr im HandWERK, Handwerkskammer Bremen

Öffnet externen Link in neuem FensterBouldern in der Boulderhalle Linie 7
Datum: 20.- 21.01.2018 von 8:00 - 13:00 Uhr
Ort: LIS Bremen
Das Seminar ist ausgebucht. Das LIS führt eine Warteliste.

 

 

 

Hinweise zum Seminarangebot

Die Unfallversicherungsträger haben für die erforderliche Aus- und Fortbildung der Personen zu sorgen, die mit der Durchführung der Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren betraut sind. Die Teilnahme dieses Personenkreises an den Seminaren unterstützt den Unternehmer bei der Erfüllung seiner Grundpflichten für Wahrung und Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit (§ 2 UVV "Grundsätze der Prävention"). Für die Arbeitszeit, die wegen der Teilnahme an einer Veranstaltung der Unfallkasse Bremen ausgefallen ist, hat der Versicherte Anspruch auf Arbeitsentgelt (§ 23 Abs. 3 SGB VII).

Kosten

Die Kosten für die Unterkunft in Einzelzimmern, Verpflegung und die Fahrtkosten für je eine Hin- und Rückfahrt werden von der Unfallkasse Bremen übernommen. Bei mehrtägigen Veranstaltungen gehen wir davon aus, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer übernachten. Die Zimmerreservierung wird von uns vorgenommen. 

Der Anmeldeschluss

Der Anmeldeschluss liegt jeweils drei Wochen vor Seminarbeginn.

An jedem Seminar können ca. 20 Personen teilnehmen.

Ca. zwei Wochen vor Seminarbeginn erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine persönliche Einladung zum Seminar mit weiteren Angaben (z. B. Anfahrtsskizze zum Tagungsort, Teinehmerliste zur Bildung von Fahrgemeinschaften).

Weitere Fragen richten Sie bitte an Frau Iwona Sankowska oder Frau Karen Schulz, Telefon: 0421 35012-21
E-Mail: praevention@ukbremen.de

Wenn Sie diesen Text lesen können, dann beherrscht Ihr Browser den Web-Standard Cascading Style Sheets (CSS) nicht oder nur mangelhaft. Wir verwenden CSS zur Formatierung der Seiten, bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn mangels CSS die Darstellung nun etwas seltsam erscheint.

Quelle: Seminare
URL:
[Stand: 21.09.2018, 07:41 Uhr]