Metanavigation:

Text: UK Bremen - Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen

Fahrsicherheitstraining

Die Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen unterstützen Sie bei der Teilnahme an einem  Fahrsicherheitstraining.

Um einen Zuschuss zu erhalten, sind die folgenden Bedingungen zur berücksichtigen:

  • Die Fördermittel sind begrenzt und werden in der Reihenfolge der Anträge vergeben. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Anträge gelten jeweils nur für das laufende Jahr.
  • Grundsätzlich bezuschusst die Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen Fahrsicherheitstrainings nur, wenn es sich um eine betriebliche Maßnahme handelt und neben dem Arbeitsweg das Fahrzeug auch regelmäßig für Dienstfahrten genutzt wird. D.h. der Arbeitgeber organisiert ein Fahrsicherheitstraining für seine Beschäftigten und trägt auch den größten Teil der Kosten.
  • Bezuschusst wird ein Training nach den Grundsätzen des Deutschen Verkehrsicherheits-rates e. V. (DVR) von mindestens eintägiger Dauer mit den Fahrzeugen, die vorzugsweise bei der Arbeit genutzt werden.
  • Wirtschaftslichkeits- (sog. „Eco oder Öko“-) Trainings werden nicht bezuschusst, auch nicht in Kombination mit verkürzten Sicherheitstrainings.
  • Der Zuschuss beträgt 35 Euro pro Person bei einem Training mit einem Motorrad oder einem Pkw sowie 50 Euro bei einem Training mit einem Lkw ab 7,5 t zulässiges Gesamtgewicht oder einem Unimog.
  • Kleinbusse und Krankentransportwagen gelten als Pkw.
  • Zuschüsse werden höchstens in der Höhe der entstandenen Kosten geleistet. 
  •  

Antrag

  • Antragstellung vor dem Training
  • Daten zum Training gehören in den Antrag, d. h. Art sowie die Zahl der beantragten Fahrsicherheitstrainings
  • Ansprechpartnerin für das Verfahren ist Frau Karen Schulz Informationen zum Fahrsicherheitstraining erhalten Sie unter der Rufnummer 0421 3501221,  Fax 0421 3501288.
  • Anträge werden ausschließlich von Mitgliedsunternehmen entgegen genommen.


weitere Informationen

Adressen von Veranstaltern für Fahrsicherheitstraining finden Sie auf www.dvr.de unter Programme / Fahrpraktische Trainingsprogramme.


Abrechnung

Der Zuschuss steht dem Mitgliedsunternehmen zu, d. h. es verauslagt die Kosten und reicht die erforderlichen Unterlagen für die Abrechnung ein.

Erforderliche Unterlagen sind:

  • ausgefüllte und unterschriebene Trainingscards (unterschrieben vom Moderator, vom Teilnehmer und von der Unternehmesleitung)
  • Rechnungskopie des Veranstalters
  • Anschreiben mit Angabe der Bankverbindung.

Die Abwicklung und Abrechnung von Zuschüssen erfolgt über

Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen
Konsul-Smidt-Straße 76a
28217 Bremen.

Leitet Herunterladen der Datei einAntragsformular - Zuschuss für Fahrsicherheitstraining

 

Wenn Sie diesen Text lesen können, dann beherrscht Ihr Browser den Web-Standard Cascading Style Sheets (CSS) nicht oder nur mangelhaft. Wir verwenden CSS zur Formatierung der Seiten, bitte wundern Sie sich daher nicht, wenn mangels CSS die Darstellung nun etwas seltsam erscheint.

Quelle: Fahrsicherheitstraining
URL:
[Stand: 22.06.2018, 10:42 Uhr]